zur startseite   in Frankfurt-Sachsenhausen

Tel.: 069 / 60 90 96-0

Fax: 069 / 60 90 96-11
E-Mail: kinderhaus@mainkrokodile.de
freie plätze
stellenangebote
 
aktuelles
wer wir sind
unser konzept
gruppen & häuser
stellen
fahrdienst
service & formulare
für unsere mitarbeiter/innen
   
Impressum

Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Der Wandel der Anforderungen an die Leitungsrolle der Fachkräfte
Der QE-Tag bei den Mainkrokodilen findet am 23.2.2018 für alle Fachkräfte von 9.00-16.30 Uhr im Konferenzraum, Diesterwegstraße 18a, Parterre statt.
Klicken Sie hier für mehr Infos (pdf)

Die Strukturen der Mainkrokodile wurden in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt mit den Zielen, die Qualität der pädagogischen Praxis mit den Kindern zu erhöhen, die Zusammenarbeit mit den Eltern zu intensivieren und die Attraktivität für pädagogische MitarbeiterInnen zu erhöhen. Klicken Sie hier für mehr Infos zu den Strukturen. (pdf)

Aktuelle Stellenausschreibung (per November 2017) bei den Mainkrokodilen Klicken Sie hier für mehr Infos

Aufsatz
Dr. Bernd Niedergesäß hat einen Aufsatz zur Sexualität in der Kita verfasst. Er handelt vom Wertewandel von der Vormoderne zur Postmoderne und seine Bedeutung für die Pädagogik.
Klicken Sie hier zum Aufsatz (pdf)

Fortbildungen sind uns wichtig:

  • Geboten wird die Möglichkeit, eine psychoanalytische Selbsterfahrung wahrzunehmen, deren Kosten bis zu 100 Euro/Std. erstattet wird.
  • Bezuschusst werden drei externe Fortbildungstage, es gibt vier interne Fortbildungstage und bei den 14-tägig stattfindenen fortlaufenden Fortbildungsgruppen nimmt je 1 Mitarbeiter/in jedes Teams teil.

Austausch von Informationen: Bei den Mainkrokodilen findet regelmäßig ein intensiver Austausch mit den KollegInnen statt:

  • Wöchentlich – 2 Stunden Kleinteamsitzungen;
  • 14-tägig – 2,5 Stunden Großteamsitzungen mit allen Einrichtungen;
  • 14-tägig – 2,5 Stunden Besprechung (1,5 Stunden davon mit Supervision).

Service: Für Fortbildungsergebnisse, Publikationen, Fachartikel sowie einer Fachliteratur- und Fachzeitschriften-Liste klicken Sie hier

Altersversorgung:
Bei den Mainkrokodilen wird eine betriebliche Altersversorgung übernommen.

Fachberatung der Gruppen:
Thomas Stock und Sabine Herrmann haben die Fachberatung der Gruppen inne. Sie beobachten in der Regel zweimal im Monat für einige Stunden die Gruppenprozesse der Gruppen und teilen die Ergebnisse in den Kleinteams den Gruppen mit und beraten sie auf dieser Grundlage.

2015 begann die Untersuchung zu einem neuen Thema innerhalb einer gruppenübergreifenden wissenschaftlichen Arbeitsgruppe der Mainkrokodile: Männer und Frauen in Kitas: Die Beziehungsgestaltung von Pädagoginnen und Pädagogen in ähnlichen Situationen (mit Kindern, Eltern aber auch im Team) ist manchmal gelegentlich manchmal sogar häufig recht unterschiedlich. Im Austausch im Team darüber werden dann neben dem unterschiedlichen Verhalten auch unterschiedliche Emotionen in diesen Situationen aber auch unterschiedliche Bewertungen deutlich. Solche Erfahrungen sollen thematisiert und theoretisch beleuchtet und weiterhin gefragt werden, inwieweit lediglich individuelle und/oder Geschlechtsunterschiede (sex und gender) für diese Unterschiede die Grundlage sein könnten. Die geschlechtsspezifisch unterschiedlichen Kommunikationsstile und mögliche daraus resultierende Kommunikationsschwierigkeiten sollen uns dabei besonders beschäftigen. Ein weiterer Schwerpunkt des Themas wird der pädagogische Umgang mit diesen gesellschaftlichen geschlechtsspezifischen Zuschreibungen bei Kindern sein (geschlechtsbewusste Erziehung).
Einige Texte zu diesen Schwerpunkten sind nachfolgend zu sehen.
1. Innenansichten aus geschlechtergemischten Teams
(pdf download1)
2. Was ist Genderkompetenz (pdf download2)
3. Zu geschlechtsspezifischen Kommunikationsstilen
(pdf download3)
Basisliteratur:
- TPS 4 2013: Männer und Frauen in der Kita
- Cremers, M. et al. (2012): Männer in Kitas
- Kunert-Zier, M. (2005): Erziehung der Geschlechter, Wiesbaden
- Tannen, D. (1990): Du kannst mich einfach nicht verstehen. Warum Männer und Frauen aneinander vorbeireden. Hamburg

"Mütterlichkeit" - Ergebnisse des QE-Tages im Juli 2015
Auf dem QE-Tag im Juli 2015 haben die MitarbeiterInnen der Mainkrokodile erarbeitet, welche Erwartungen sie an eine „gute Mutter“ haben. Vor zwei Jahren begann eine Gruppen übergreifende Arbeitsgruppe für die Mitarbeiter/innen der Mainkrokodile zum Thema Mütterlichkeit. In vorangegangenen Gesprächen zwischen Eltern und PädagogInnen der Kita wurden neben dem Informationsaustausch explizit und implizit gegenseitig Erwartungen über eine angemessene Beziehungsgestaltung und Förderung der Kinder formuliert. Diesen Erwartungen liegen u.a. beiderseitig Vorstellungen über angemessenes elterliches Handeln und Fühlen und damit von"Mütterlichkeit" und "Väterlichkeit" sowie von Mutter- und Vaterliebe zugrunde.
Infos zum Thema Mütterlichkeit - klicken Sie
hier: pdf download
Ergebnisse des QE-Tages - klicken Sie
hier: pdf download

"Schulreife - Was wirklich zählt" am 11. Februar 2014
Ist die Erfahrung der Schwangerschaft die Grundlage für eine einzigartige Beziehung zu einem Kind, die Personen, die diese Erfahrung nicht haben, nicht herstellen können?

Artikel zu dem Thema von Heidi Keller: (9 MByte pdf download1), (8 MByte pdf download2), (2,5 Mbyte pdf download3),

Qualtitäts-Entwicklungstag
Bei den Mainkrokodilen fand ein QE-Tag zum Thema "Interkulturelle Kompetenz" statt. Fragen wie "Mit welchem Selbstverständnis erziehen Eltern mit Migrationshintergrund / aus anderen Kulturen / Ländern ihre Kinder zu Hause?" oder "Was erwarten sie von der Pädagogik in unserer Einrichtung?" waren Thema an dem Tag.
Hier mehr Infos:
(pdf download1), (pdf download2), (pdf download3),

QE-Tage:

  • Sexualität: Ausgehend von der Erfahrung sehr unterschiedlicher Auffassungen zwischen PädagogInnen und Eltern zum angemessenen Umgang mit sexuellen Themen der Kinder in unserer Einrichtung beschäftigten wir uns an einem ersten QE-Tag eingangs mit der großen Bedeutung der Sexualität für die kindliche Entwicklung und sodann mit den unterschiedlichen Wertungen von fortplanzungsbezogenen und fortflanzungsunbezogenen Formen von Sexualität und ihren historischen Veränderungen in verschiedenen Religionen und Kulturräumen.
  • Sexueller Missbrauch: Ergänzend zu dem seit einigen Jahren bestehenden Standard über unser Vorgehen bei dem Verdacht einer Kindeswohlgefährdung in unserer Einrichtung betreuten Kinder im Allgemeinen diskutierten wir an einem 2. QE-Tag zum einen über die Familiendynamik in Missbrauchsfamilien und zum zweiten über unser mögliches Vorgehen, falls ein diesbezüglicher Verdacht gegenüber einer Mitarbeiterin/einem Mitarbeiter der Mainkrokodile einmal geäußert werden sollte.
  • Inklusion: An einem dritten QE-Tag beschäftigten wir uns mit dem Paradigmawechsel von der Integration zur Inklusion in unserer pädagogischen Arbeit mit Kindern mit und ohne Behinderungen und den möglichen Konsequenzen für unsere Praxis und die Gesellschaft.

zurück zum seitenanfang


  weiter